Gloomaar Festival 2019

Das Line-up besteht aus acht Bands aus vier europäischen Ländern: Alcest (FR), My Sleeping Karma, Stoned Jesus (UKR), Kokomo, Somali Yacht Club (UKR), Midas Fall (UK), Noorvik und There’s A Light.
Auch im dritten Jahr bietet das Gloomaar Festival ein exklusives, internationales Programm aus Post-/Prog-/Stoner-Rock, Post-Metal und atmosphärischen Alternative-Sounds.


Headliner ist die europäische Vorzeige-Post-Metal-Band und Blackgaze-Gründer Alcest aus Paris. Die Band wird ihr brandneues Album „Spiritual Instinct“ (Nuclear Blast Records) im Gepäck haben. Mit ihrem verträumten Stil und dem stets präsenten Kontrast von rauer Dunkelheit zu sanften Melodien hat die Band bereits fünf Longplayer veröffentlicht und dabei eine weite stilistische Spanne abgedeckt - von ihren Black Metal Anfängen über den geisterhaften Pop auf „Shelter“ (Platz #28 der deutschen Albumcharts) bis hin zu ihrem 2016er Meisterwerk „Kodama“ (Platz #15).


Co-Headliner ist das Instrumental-Quartett My Sleeping Karma (Napalm Records). Mit ihrem eingängigen, groovenden und sphärischen Psychedelic-Rock sind die Musiker längst zu einer festen Rock-Institution im Instrumental-Sektor aufgestiegen. Die Band spielte schon Tourneen mit Monster Magnet oder Brant Bjork (Kyuss, Fu Manchu) und stand auf den großen Festivalbühnen wie dem Hellfest, Summer Breeze, Dunk! oder dem Desertfest. Ihr letztes Album „Moksha“ landete auf Platz 69 der deutschen Albumcharts.
Mit Stoned Jesus und Somali Yacht Club stehen gleich zwei Combos aus der Ukraine auf dem Programm: Stoned Jesus stammen aus Kiew und sind zweifelsohne die größte Band der osteuropäischen Stoner-/Psychedelic-/Doom-Szene und gelten als eine der spektakulärsten Live-Bands. Somali Yacht Club bieten einen atmosphärischen Mix aus Psychedelic/Stoner/Shoegaze und Post-Rock. Ihr aktueller Longplayer „The Sea“ heimste zu Recht unzählige Lobeshymnen ein.
Das schottische Post-Rock-Duo Midas Fall besticht durch breite Soundgewänder und nicht zuletzt durch die charismatische Stimme ihrer Sängerin Elizabeth Heaton. Musikalisch vermischen sie Alternative Rock mit Post- und Prog-Anleihen, Electronica sowie einem Hauch Gothic. Die Band wurde letztes Jahr von keinem geringeren als Robert Smith (The Cure) zum Meltdown Festival nach London eingeladen und bekam vom Prog Magazin den „Limelight“ Award verliehen.


Die instrumentale (Post-) Rockband Kokomo aus dem Ruhrgebiet wird das Festival als „Late Night Act“ beenden. There’s A Light aus dem Schwarzwald landeten mit ihrer Debüt-EP auf diversen chinesischen Streaming-Portalen, was dazu führte, dass die Band 2018 auf Headline-Tour nach China eingeladen wurde. Als vielversprechende Senkrechtstarter in der Szene gelten die Kölner Post-Rocker Noorvik.
Karten für das Festival sind zum Preis von 37,50 Euro bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional und CTS Eventim, unter der Tickethotline 0651 – 9790777 sowie online unter www.ticket-regional.de/gloomaar erhältlich.


Sa 16. Nov 16:00 Uhr bis  22:00 Uhr
Veranstalter: Neunkircher Kulturgesellschaft
Neue Gebläsehalle Neunkirchen

(c) Marvin Böhm