Sie befinden sich hier: Startseite

Gloomaar Festival

Am Samstag, dem 13. November 2021, steigt ab 16 Uhr das vierte Gloomaar Festival mit The Ocean (Berlin), Sylvaine (Norwegen/Frankreich), Gold (Niederlande), Barrens (Schweden) und Neànder (Berlin) in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen.

Das Gloomaar Festival bietet auch in diesem Jahr wieder ein exklusives, internationales Line-up zwischen Post-Metal, Post-Rock, Sludge und atmosphärischen Soundlandschaften. Das Festival hat sich unter Genrefans in ganz Deutschland und den europäischen Nachbarländern längst einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet und so freut es die Festivalmacher verkünden zu können, dass die Veranstaltung in dieser für die Kulturszene sehr schwierigen Zeit bereits im Vorfeld ausverkauft ist. auch wenn bedingt durch die aktuellen Corona-Schutz- und Hygienemaßnahmen leider deutlich weniger Besucher teilnehmen können als gewohnt.

Headliner in diesem Jahr ist die Berliner Post-Metal-Institution The Ocean, die gerade ihr 20-jähriges Jubiläum feiert und mit „Phanerozoic II: Mesozoic / Cenozoic" ein brandneues Album über Metal Blade Records und das bandeigene Label Pelagic Records veröffentlicht hat. Das deutsch-schweizerisch-schwedische Kollektiv um Gitarrist und Songwriter Robin Staps verbindet seinen Post-Metal-Sound mit Elementen des Progressive Metal, Sludge und klassischer Musik und hat sich im Rahmen zahlreicher weltweiter Touren, insbesondere durch ihre intensiven Liveauftritte mit ausgefeilten Lichteffekten und Visualisierungen, längst auch über die Genregrenzen hinweg einen Namen gemacht. Neben Auftritten bei allen großen Metal-Festivals wie Wacken, Hellfest oder Summer Breeze begeisterte die Band auch auf den großen Rockfestivals wie Roskilde oder Pukkelpop. Bereits mit den beiden Vorgängeralben landeten The Ocean auch in den deutschen Albumcharts. Die Musik der norwegischen Multi-Instrumentalistin Sylvaine behandelt die extreme Spannbreite an Emotionen, die die menschliche Existenz zu bieten hat. Mit ihrem dritten Album „Atoms Aligned, Coming Undone” hat Sylvaine, u. a. mit Unterstützung von Stéphane „Neige” Paut von Alcest, die Dualität zwischen wunderschön und extrem weiter vorangetrieben und ihren Blackgaze/Post-Metal/Rock-Sound auf ein neues Level gehoben. Das neue Album „Why Aren’t You Laughing?” zeigt die Rotterdamer „Post-Everything-Formation” Gold so selbstbewusst und persönlich wie nie zuvor. Sich gleichermaßen stilsicher zwischen düsterem Pop, Post-Punk und Black Metal bewegend, ist das Album das geeignete Mittel ihre Sängerin Milena Eva zu neuen Höhen zu treiben. Während die Dunkelheit manchmal alles zu umgeben scheint, lauern Liebe und Kraft in den düsteren, extrem persönlichen Texten immer hinter der nächsten Ecke, bereit zu übernehmen. Barrens sind einer der heißesten schwedischen Post-Rock-Newcomer. Hinter dem Trio stecken jedoch wahrlich keine Anfänger, sondern erfahrene Musiker, die mehr als 20 Jahre u. a. bei den Szenegrößen Scraps Of Tape aktiv waren. Vorangetrieben gleichermaßen von Synthesizern und Gitarren, pendelt ihr Debütalbum „Penumbra“ zwischen der dunklen und der helleren Seite des Post-Rocks, wobei der Schwerpunkt eindeutig auf ersterer liegt. Aufgenommen und produziert wurde das Album von der Band selbst, während Magnus Lindberg (Cult Of Luna) für den Mix und das Mastering verantwortlich zeichnet. Wo zieht man eigentlich die Grenze zwischen Post-Metal, Doom, Stoner oder sogar Modern Black-Metal? Post-Rock und Underground Metal waren sich schon immer nah: Neànder spielen schwebende Ambient-Musik kombiniert mit der Intensität von norwegischem Black Metal. Ihre epischen Songs kratzen gerne mal an der 10-Minuten-Marke. Von Black Sabbath beeinflusste, dröhnende Doom-Riffs, steigen zu sphärischen, verträumten Klanglandschaften auf. Das 2017 gegründete Kollektiv besteht aus Mitgliedern der Blackgazer Ånd, den Hardcore-Punks Patsy O’Hara und Not Now Not Ever, den Berliner Sludgern Earth Ship und Live-Bandmitgliedern von Casper.

Das Festival ist bereits ausverkauft!

Sa 13. Nov 16:00 Uhr
image-15525
image-15526